FB LER

Das andere Fach | Themen und Inhalte | Lehrmaterialien und Benotung | Schülerarbeiten

Unsere LER-Lehrkäfte

Frau A. Abend
Fachbereichsleiterin
a.abend@schiller.schule
Frau C. Brockmöller
c.brockmoeller@schiller.schule
Frau J. Bruns j.bruns@schiller.schule
Herr L. Lipowski
l.lipowski@schiller.schule
Herr L. Wagner l.wagner@schiller.schule


Lebensgestaltung – Ethik – Religionskunde: Das andere Fach

Das Fach LER stellt an Schüler und Lehrer andere Anforderungen als der naturwissenschaftliche oder der Sprachunterricht. Es geht im LER-Unterricht nicht nur um eine fachliche Auseinandersetzung mit den Unterrichtsinhalten, sondern auch um eine emotionale, um die Bereitschaft zur Mitarbeit, zum Austausch von verschiedenen Sichtweisen und Positionen der Schüler untereinander, aber auch zwischen Lehrer und Schülern. Daher ist die ehrliche und engagierte Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema wichtiger als das Vermitteln abfragbaren Wissens. Diese Offenheit kann es mit sich bringen, dass ein Schüler vielleicht gerade die Position vertritt, die ein Mitschüler nicht hören will. Zündstoff bieten hier Themen wie Gerechtigkeit, Rassismus und Diskriminierung oder die Auseinandersetzung mit Glauben und Religion. Auch beim Gespräch über Liebe, Sexualität, Partnerschaft können völlig unterschiedliche Erwartungen und Vorstellungen aufeinandertreffen. Ziel im LER – Unterricht ist es, eine tolerante Diskussionskultur zu entwickeln, Meinungen mit Argumenten zu begründen und auch die eigenen Vorstellungen zu reflektieren und zu überdenken.

Der LER-Lehrer wird für seine Schüler oft stärker als Persönlichkeit sichtbar als die Kollegen der anderen Fächer. Wenn über Religionen gesprochen wird, werden ihn die Schüler vielleicht fragen: "Wie hältst du es denn mit der Religion?" Wenn es um Partnerschaft, Ehe und Familie geht, sollte er der Frage, ob er selbst verheiratet ist und Kinder hat oder nicht und warum er sich gerade so und nicht anders entschieden hat, nicht ausweichen. Hierbei hat der Fachlehrer dennoch den Anspruch, seine Rolle als wertneutrale Lehrperson zu verstehen, d.h. es wird seitens des Lehrers nicht vorgegeben, was als „richtig“ oder „falsch“ gilt. Die Schülerinnen und Schüler sollen zu eigenständigen, für sich relevanten und begründeten Schlussfolgerungen kommen.

Lebensgestaltung

Noch nie waren die Möglichkeiten junger Menschen, ihr Leben zu gestalten, so vielfältig wie heute. Gleichzeitig fehlen vielfach Maßstäbe zur Orientierung. Werbung oder ein oftmals banales Fernsehprogramm, sowie neue Medien und die unbegrenzten Möglichkeiten des Internets prägen Denk- und Verhaltensmuster.
Was kann Maßstab für ein befriedigendes Leben sein? Was kann ihm Sinn verleihen? Was genau ist denn der Sinn des Lebens überhaupt? Um es schon vorweg zu nehmen, diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten. Jeder gestaltet sein Leben nach persönlichen Maßstäben und ist dabei auch von seiner sozialen Umwelt geprägt. Demnach beantwortet jeder die Frage nach einem sinnvollen Leben anders. Wie nun eine solche Lebensgestaltung gelingen kann, wird in vielen Bereichen des LER-Unterrichts thematisiert. Hierbei wird eine hohe lebensweltliche Relevanz der Themen für die Lerner stets in den Vordergrund gestellt.
 

Ethik

Wie soll ich handeln? Welche Konsequenzen hat mein Handeln oder auch Nichthandeln für mich und andere? Dinge, die eine verantwortungsbewusste Erziehung traditionell sowieso zu leisten hat, werden hier explizit thematisiert. Sittlichkeit, Moral, Takt und Höflichkeit muten manch einem altmodisch an. Der LER-Lehrer wird versuchen, diese Eigenschaften seinen Schülern begründet nahe zu bringen. Ebenso werden philosophische und religiöse Sichtweisen der Auffassung von „Gut“ und „Böse“ tangiert, welche ebenso als menschliche Handlungsorientierung gesehen werden. Im Unterricht werden altersgerecht die Themen Werte, Normen und Regeln aufgegriffen.
 

Religionskunde

In Brandenburg gibt es im Gegensatz zu anderen Bundesländern (Ausnahme: die Stadtstaaten Berlin und Bremen) keinen alternativen Religionsunterricht. Dadurch kommt dem Themenbereich "Religionskunde" eine besondere Bedeutung zu. Es geht zum einen darum, den Schülern ein Wissen über die verschiedenen Religionen, d.h. über Religionsstifter, Gottesvorstellungen und Feiertage zu vermitteln, zum anderen sollte ein Verständnis für das Wesen der einzelnen Religionen vermittelt werden - möglichst nicht distanziert oder psychologisierend. Wie prägt die Vorstellung der Wiedergeburt das Leben des Hinduisten oder Buddhisten? Welche Traditionen und Erfahrungen sind für das Judentum von Bedeutung? Christen glauben, dass Gott seinen Sohn zur Erlösung der Menschen auf die Erde geschickt hat. Wie gehen sie mit dieser "Frohen Botschaft" um? Weihnachten, Karfreitag, Ostern, Pfingsten - was bedeuten diese Feiertage? Was sind eigentlich die religiösen Vorstellungen von Muslimen? Wie können durch christlich-abendländische Kultur geprägte Menschen und Muslime friedlich und tolerant miteinander leben und nicht nebeneinander?
So wichtig es auch ist, dass der Schüler Religionsstifter und Feste der jeweiligen Religion benennen kann: eine Beschränkung auf abfragbares Wissen ohne Empathie, ohne zumindest den Versuch zu machen, Religionen bzw. Religiosität zu verstehen, wird den Intentionen des Faches LER nicht gerecht.
Letztendlich: Wir alle sind Glaubende, nicht Wissende, auch der Atheist: er glaubt, dass es einen Gott nicht gibt, wissen kann er das nicht.
↑↑↑


Inhalte und Themen der einzelnen Jahrgangsstufen

Klassenstufe 5

Ich bin Ich
Gefühle wahrnehmen und damit umgehen
Moderne Medien (Internetsicherheit)
Die Entstehung der Welt
Abrahamitische Religionen (Judentum, Christentum)
Freundschaft

Klassenstufe 6

Gerechtigkeit
Werte, Regeln, Normen
Moderne Medien (Internetsicherheit)
Körper, Geist und Seele
Sprache – ein Spiegel der Welt!?
Umweltbewusstsein
Die Welt von morgen – wie sieht unsere Zukunft aus?

Klassenstufe 7

Erwachsenwerden
Soziale Beziehungen
Mobbing – nicht mit mir!
Auf der Suche nach dem Glück
Sekten und Okkultismus
Abrahamitische Religionen / Islam
Stars, Idole, Helden und Vorbilder

Klassenstufe 8

Gefühle und Erfahrungen: Bedürfnisse und Süchte
Freundschaft, Liebe, Verliebtsein, Sexualität
Medienkompetenz / Cyber-Mobbing
Existenzielle Erfahrungen – Grenzerfahrungen / Grenzsituationen
Konflikte und Kommunikation
Die Welt der Philosophie: Welt- und Menschenbilder
Wirklichkeit und Wahrnehmung
Exkurs / Wiederholung / Vertiefung: Judentum, Christentum, Islam

Klassenstufe 9

Fernöstliche Religionen: Hinduismus, Buddhismus
Religiosität und Gottesvorstellungen
Der Sinn des Lebens
Grundpositionen philosophischer Ethik
Wissenschaft und Mensch – Technik und kein Ende
Altern, Sterben, Tod
Medien und Medienkritik / Medienkommunikation
Zukunftsvorstellungen und Zukunftsentwürfe

↑↑↑

Lehrmaterialien und Benotung

Der Fachbereich LER nutzt je nach Thema und Klassenstufe verschiedene Lehrmaterialien. Die Lehrkraft entscheidet eigenständig, ob sie eine Auswahl an verschiedenen Lehrbüchern (z.B. Abenteuer Leben, Lebenswelten, Leben leben) nutzt, eigene Arbeitsblätter entwirft oder interessante Materialien aus dem Alltag (z.B. Musik, Videos, Zeitungsartikel, Twitter-Posts, Podcasts, Postsendungen, Fotos usw.) einbindet. Lebensweltbezug und Aktualität werden hierbei stets integriert. So vielfältig wie die Themen des LER-Unterrichts, sind auch die eingesetzten Materialien und Resultate.

Im Fach Lebensgestaltung – Ethik – Religionskunde werden auch Noten vergeben. Es werden regelmäßig „Monatsnoten“ erteilt, welche mithilfe folgender Kriterien ermittelt werden:

Außerdem werden Noten für verschiedene kompetenzorientierte „Handlungsprodukte“ erteilt, welche weitestgehend selbst von den Schülern erarbeitet, vorbereitet oder im Unterricht angefertigt werden, z.B. Vortrag, Plakat, Videoaufnahme, Rollenspiel, Lesetagebuch, Collagen, Wandzeitungen, Portfolioarbeit, freie Aufgabenformate oder Gruppenarbeiten. Aber auch der klassische Test kann erfolgen.


↑↑↑


Schülerarbeiten und Impressionen aus dem Unterricht

(zum Ansehen klicken)

Projektwoche 2019 - "Wenn Bedürfnisse zur Sucht werden"

Goldene Regeln zum Thema „Moderne Medien“ Klasse 5

Anti – Mobbing Flyer Klasse 7

Schüler-Online - Zeitschrift aus der Projektwoche zum Thema „Bioethik“ 2016

Resultate aus der Projektwoche zum Thema „Glück und Lebenssinn“ 2015

↑↑↑